PR-Agentur Tuchel in Düsseldorf

Die PR-Agentur in Düsseldorf

PR-Agentur Düsseldorf Dr. Tuchel

Dr. Susan Tuchel, Inhaberin der PR Agentur TEXTPUBLIK (Foto von A.Vejnovic)

Sie halten das Steuer als Unternehmer in der Hand.
Mit der richtigen Kommunikationsstrategie die Krise meistern!

Wenn Sie ein­kau­fen gehen oder den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nut­zen, müs­sen Sie der­zeit ver­pflich­tend eine Maske tra­gen. Sind Sie Brillenträger, beschla­gen Ihre Brillengläser. Hören Sie nicht so gut, ist die Kommunikation mit den ver­mumm­ten Mitmenschen erschwert.

In der Kommunikation mit Ihren Kunden ist es aber gera­de in der aktu­el­len Situation wich­tig, sich nicht hin­ter einer Maske zu ver­schan­zen, son­dern Profil zu zei­gen, die eige­ne Marke zu stär­ken und die Kundenbindung zu inten­si­vie­ren. Um Ihr Unternehmen durch die Krise zu manö­vrie­ren und gestärkt aus die­ser her­vor­zu­ge­hen, lade ich Sie zu einem klei­nen Unternehmenskommunikations-Check-up ein. Wie kön­nen Sie Ihre inter­ne und exter­ne Kommunikation in der Krise opti­mie­ren?

1.) Corona hat Sie kalt erwischt — wen nicht? Sie hat­ten alle Hände voll zu tun, konn­ten sich nicht um die Aktualisierung Ihrer Website küm­mern?

Lösung: 

  • Schalten Sie eine Pop-up-Seite vor Ihre eigent­li­che Start-Seite. Auf die­ser Extraseite infor­mie­ren Sie Ihre Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten zeit­nah über Veränderungen. Hier infor­mie­ren Sie über Rabatte oder Aktionen, die Sie anbie­ten. Weisen Sie auf die­ser Seite ruhig auf Lieferengpässe oder Schwierigkeiten auf­grund der aktu­el­len Krisensituation hin.
  • Pflegen Sie die­se Extraseite. Verändert sich etwas in Ihrem Unternehmen oder an den Lieferbedingungen, dann kom­mu­ni­zie­ren Sie dies bit­te immer klar und vor allem zeit­nah.
  • Am schnell­sten errei­chen Sie Ihre Kunden über die Social Media-Kanäle. Nutzen Sie die Zeit, um auf Facebook und Instagram für Ihre Zielgruppe prä­sent zu blei­ben.
  • Sie haben genug um die Ohren oder das Texten ist Ihnen zu zeit­rau­bend? Dann rufen Sie mich an oder schrei­ben Sie mir eine E‑Mail (Link zum Kontakt)
PR Agentur arbeitet in Düsseldorf

2.) Ihre Mitarbeiter sind Ihr Kapital. Wie kom­mu­ni­zie­ren Sie in der Krise mit Ihren Mitarbeitern?

Lösung: 

  • Wenn Ihre Mitarbeiter im Homeoffice sit­zen, wer­den nicht weni­ge mit die­ser Situation über­for­dert sein, zumal, wenn sie zeit­gleich klei­ne Kinder beauf­sich­ti­gen oder Größere im Homeschooling betreu­en müs­sen. Warum nicht den ergo­no­mi­schen Bürostuhl aus dem Büro den Mitarbeitern zu Hause zur Verfügung stel­len? Der Rücken Ihrer Mitarbeiter wird es Ihnen dan­ken. Für die Mitarbeiter, denen der „Flurfunk“ fehlt, kön­nen Sie z. B. über eine Videoplattform wie zoom zu einer festen Uhrzeit einen 15 bis 30-minü­ti­gen Video-Talk ein­rich­ten. Bei einer Tasse Kaffee mit Bildschirmblickkontakt kom­men die Mitarbeiter bes­ser ins Gespräch. Und da die­se Meetings nicht län­ger als 40 Minuten dau­ern, fal­len auch kei­ne zusätz­li­chen Kosten an.
  • Sollten Sie in einer Sparte tätig sein, die gute Umsätze hat, dann schnü­ren Sie für die Mitarbeiter mit Kindern klei­ne Pakete mit Bastelutensilien oder Malbüchern. Das ent­la­stet die Eltern und hebt die fami­liä­re Stimmung. Und bei Ihren Mitarbeitern kommt an, dass Sie sich Gedanken um deren häus­li­che Situation machen.
  • Sind Sie im pro­du­zie­ren­den Gewerbe tätig, dann kom­mu­ni­zie­ren Sie die Hygienemaßnahmen, die Sie zum Schutz Ihrer Mitarbeiter tref­fen. Wer das Infektionsrisiko mini­miert, zeigt Verantwortung für das Unternehmen und die Gesellschaft. Sorgen Sie bei Mitarbeiterwechseln im Büro oder in den Werkshallen dafür, dass alle Hand- und Hautkontaktstellen des­in­fi­zie­rend gerei­nigt wer­den. Im WC-Bereich emp­feh­len Hygieneexperten eine stünd­li­che Reinigung der Handkontaktstellen. Im Netz fin­den sich bereits kosten­lo­se Hygienepläne für Unternehmen (www.hysyst.com) zum Downloaden. Sollten Sie einen exter­nen Dienstleister mit der Gebäudereinigung beauf­tragt haben, las­sen Sie die Mitarbeiter in der gegen­stands­be­zo­ge­nen Tuchführung schu­len. So opti­mie­ren Sie die Ergebnisse zum Wohl aller.

3.) Wie kön­nen Sie Ihre Kunden wäh­rend der Corona-Zeit und dar­über hin­aus an sich bin­den?

Lösung:

  • Content is king: Wenn bei Ihnen die Marketingabteilung für die Außenkommunikation zustän­dig ist, nut­zen Sie nur die Hälfte Ihres Außenwirkungspotenzials. Kunden und Leser möch­ten kei­nen „Marketing-Sprech“ lesen, son­dern etwas über Ihr Unternehmen und über Ihre Dienstleistungen und Produkte erfah­ren.
  •  Informieren Sie auch in Corona-Zeiten die Öffentlichkeit über das, was bei Ihnen pas­siert. Klassischerweise über eine Pressemitteilung, die einen Newswert haben muss. Mögliche Anlässe kön­nen sein: Wie geht mein Unternehmen mit der Kurzarbeit um? Stockt der Inhaber das Kurzarbeitergeld auf, damit die Mitarbeiter ihren Lebensunterhalt wei­ter bestrei­ten kön­nen? Engagiert sich Ihr Unternehmen in der Krise und zeigt sich soli­da­risch? Mit die­sen Themen kön­nen Sie bei Ihren Kunden und in der Öffentlichkeit punk­ten.
  • Informieren Sie Ihre Kunden in einem Newsletter, in dem Sie z. B. auf Rabatte und Aktionen hin­wei­sen. Das ist geleb­tes Customer Relationship Management.
  • Vergessen Sie den Reiter „Presse“ nicht auf Ihrer Website. Dort kön­nen Sie alle Artikel online stel­len.
  •  Menschen lie­ben Geschichten. Wenn Ihre Mitarbeiter etwas Besonderes lei­sten, weil sie ehren­amt­lich Masken nähen, akti­ve Nachbarschaftshilfe lei­sten oder in der Freiwilligen Feuerwehr sind, dann sind das schö­ne Geschichten für Blogbeiträge auf Ihrer Website und für den näch­sten Newsletter.
  • Sie sind ein guter Unternehmer und Betriebswirt, aber der Deutschaufsatz war nicht Ihr Ding? Als Expertin für Kommunikation und Public Relation bera­te ich Sie in allen Punkten der inter­nen und exter­nen Unternehmenskommunikation. Ich habe Ihr Geschäftsfeld und Ihr Unternehmen im Blick, beob­ach­te den Markt und Ihre Mitbewerber. Ich kom­me in Ihr Unternehmen, fra­ge nach, ich schrei­be Geschichten und Stories über Ihr Unternehmen. Das ist mei­ne Leidenschaft, mei­ne Kompetenz.
  • Ich arbei­te nach­hal­tig. Wir star­ten mit einem Briefing, einem Interview und ggf. einer ersten Pressemitteilung. Die Veröffentlichungen nut­zen wir für Ihre Website, für Ihren Newsletter, Ihr Xing- und LinkedIn-Profil, posten die Artikel auf Instagram und Facebook. Wir blei­ben am Ball, stär­ken Ihre Marke, Ihre Corporate Identity, Ihre Außenwirkung und damit lang­fri­stig Ihren Umsatz.

Kundenfeedbacks:

    review rating 5  PR-Agentur kann sich lei­der jeder nen­nen — und vie­le Werbeversprechen las­sen sich lei­der nicht vor­ab über­prü­fen. Bei Frau Tuchel von Textpublik ist das jedoch anders: sie rech­net nur bei Erfolg ab — sprich nur wenn sie einen Artikel in der Presse unter­brin­gen konn­te. Das ist sehr erfreu­lich und hat mich über­zeugt mit Frau Tuchel zusam­men zu arbei­ten. Und das sehr erfolg­reich!

    thumb Alexander Vejnovic
    2/25/2018

    review rating 5  Susan Tuchel ist bestens ver­drah­tet in der (rhei­ni­schen) Presseszene und bleibt char­mant, aber hart­näckig am Ball, um die gewünsch­te Sichtbarkeit zu errei­chen. Sie bringt die Dinge — nicht nur text­lich — auf den Punkt. Jederzeit wie­der!

    thumb Janine Kreienbrink
    10/08/2019

    review rating 5  Brillant. Susan stellt Fragen, hört zu und fasst zusam­men, auf den Punkt!

    thumb Christiane Amini
    1/17/2020

    review rating 5  Clever, char­mant, erfah­ren. Frau Dr. Tuchel arbei­tet auch aus ihr bis­her nicht ver­trau­ten Themen den Kern her­aus. Zielorientiert und dabei unauf­dring­lich. Hoffentlich wer­den wir noch viel zusam­men erle­ben und gestal­ten.

    thumb Nico Zinndorf
    9/23/2018

    review rating 5  Zu einem Interview für eine Unternehmensvorstellung habe ich Dr. Susan Tuchel in Düsseldorf besucht und bin wirk­lich von Ihrer Gabe ange­tan, wich­ti­ge Details mit inter­es­san­ten Formulierungen auf den Punkt zu brin­gen. Eine Meisterin der Sprache!

    thumb Christian Klöppner
    2/22/2020

    review rating 5  Ich habe mehr die kom­pe­ten­te, unkom­pli­zier­te Zusammenarbeit zu schät­zen gelernt. Gerne wie­der, Frau Dr. Tuchel.

    thumb Lioba Heinzler
    8/19/2019