Reden schreiben und Reden halten

PR-Agentur Reden schreiben

Ziehen Sie Ihre Zuhörer in den Bann

Lampenfieber? Anlässlich Ihres Firmenjubiläums oder einer Preis- oder Spendenübergabe ist eine Rede zu hal­ten. In einem per­sön­li­chen Briefing-Gespräch legen wir die Themen und die Botschaft der Rede fest. Sie erhal­ten einen Entwurf und wir stim­men die Rede so lan­ge mit Ihnen ab, bis Sie sich mit die­ser rund­um wohl­füh­len.

Wenn Sie eine Expertendiskussion in Ihrem Unternehmen füh­ren möch­ten, über­neh­me ich die Moderation auf der Bühne und sor­ge dafür, dass die Diskussion pro­duk­tiv und in geord­ne­ten Bahnen ver­läuft. Sie möch­ten Ihre Kunden zu einer Vernissage in Ihre Büroräume ein­la­den? Ich tref­fe mich im Vorfeld mit den Künstlern und bie­te dem Publikum einen Überblick über Werke und Personen.

5 Tipps für eine gelungene Rede:

1.) Bevor es ans Formulieren geht, stel­len Sie sich fol­gen­de Fragen: Wer sind die Adressaten? Womit kann ich die Zuhörer abho­len? Findet sich ein aktu­el­ler Anlass, eine Anekdote, ein Beispiel oder eine pro­vo­kan­te These?

2.) Man hat kei­ne zwei­te Chance für den ersten Eindruck. Darum ist die Einleitung einer Rede so wich­tig. Innerhalb der ersten Sekunden ent­schei­den die Zuhörer intui­tiv, ob sie wei­ter zuhö­ren oder inner­lich abschal­ten. Das Publikum merkt sehr schnell, ob der Redner eine Botschaft hat.

3.) Was ist das Ziel der Rede? Geht es um Information oder Motivation von Mitarbeitern oder die Identifikation mit dem Unternehmen? Soll jemand oder etwas durch die Rede gewür­digt wer­den?

4.) Achten Sie dar­auf, dass der Hauptteil die Rede trägt, die Einleitung kurz ist und der Schluss noch eine klei­ne Überraschung für die Zuhörer bereit­hält, z. B. ein Zitat.

5.) Die hohe Kunst der frei­en Rede beherr­schen nur Wenige. Aber auch wenn Sie vom Blatt able­sen, hal­ten Sie immer Blickkontakt zu Ihrem Publikum. Achten Sie auf Ihre Körpersprache und Gestik. All das macht den Gesamteindruck Ihrer Rede aus.